Hintergrund

Aktuelles & Bilder

30.06.2016

Filmreihe in alten Dorfkirchen "Starke Stücke - Berührt und diskutiert“

Photo

Liebe Film- und Kinofreunde,

mit der inzwischen 5. Auflage der Reihe STARKE STÜCKE. Berührt und diskutiert bringen der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Mecklenburg in Kooperation mit dem Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis, dem Projekt Kirche stärkt Demokratie und der Filmland MV gGmbH emotional berührende und kontroverse Filme auf die Leinwand und ins offene Gespräch. Gezeigt werden die Filme vor allem in alten Dorfkirchen – auch um das kulturelle Angebot im ländlichen Raum zu stärken.

Die ausgewählten Filme beinhalten Themen, die uns und unsere Gesellschaft bewegen. Die Filme sollen unterhalten und ebenso einladen, eigene Positionen zu überdenken und im Gespräch miteinander den Blick zu weiten. Seien Sie herzlich eingeladen und bringen Sie Freunde und Bekannte mit.

Propst Dirk Sauermann

30.06.2016

Bela B. kommt zum 10. Forstrock-Festival in Jamel

Photo

Das nichtkommerzielle Forstrock-Festival für Demokratie und Toleranz der Neonazi-Gegner Birgit und Horst Lohmeyer in Jamel bei Wismar soll im August zum zehnten Mal stattfinden. Dazu wird auch Bela B. von der Punkrock-Band Die Ärzte erwartet, informieren die Veranstalter auf ihrer Internetseite. Am 26. und 27. August soll es wieder heißen: "Spaß und Zivilcourage im Doppelpack". Schirmherrinnen des Festivals sind Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und die Schweriner Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (beide SPD). Spielen werden unter anderem Madsen, Turbostaat, Chawa Lilith Band sowie Wolf Maahn & Band.

Nach Angaben der Organisatoren kamen im vergangenen Jahr an beiden Festivaltagen insgesamt rund 1.400 Besucher, das war ein Besucherrekord. Gut zwei Wochen zuvor hatte ein Feuer auf dem Gelände die Scheune des Lohmeyer-Hofes komplett zerstört. Die Staatsanwaltschaft ging damals von Brandstiftung aus, weil ein Brandbeschleuniger gefunden wurde. Sie setzte für Hinweise zur Ermittlung des Täters eine Belohnung von 5.000 Euro aus.

Das Künstlerpaar Birgit und Horst Lohmeyer war 2004 von Hamburg nach Jamel gezogen und wehrt sich seit Jahren gegen die rechtsextreme Szene in dem 40-Einwohner-Dorf. Dafür wurden Lohmeyers bereits durch mehrere Preise gewürdigt. Dazu gehören der Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Bürgerpreis der deutschen Zeitungen.
Quelle: epd

30.06.2016

"zne! - zur nachahmung empfohlen!" Dreiteilige Kunstschau zu nachhaltiger Entwicklung

Photo

27.06.2016 ǀ Schwerin/Rostock/Bröllin.  Die internationale Kunstausstellung "zne! - zur nachahmung empfohlen!" wird ab Anfang Juli erstmals in drei Orten Mecklenburg-Vorpommerns präsentiert. Bis zum 11. September werden im Schweriner Marstall, in der Rostocker Nikolaikirche und auf Schloss Bröllin (Kreis Vorpommern-Greifswald) 62 Positionen von Künstlern aus 30 Nationen gezeigt. Die Schau, die weltweit schon 14 Mal zu sehen war, bereite Themen der nachhaltigen Entwicklung wie beispielsweise Klima, Wasser, Plastikmüll oder Ursachen der Flüchtlingsbewegungen jenseits ihrer technischen Dimension auf und hole sie in die emotionale Welt der Betrachter.

Zum Begleitprogramm gehören unter anderem Workshops mit Künstlern. Zudem bietet beispielsweise das Frauenwerk der Nordkirche am 6. Juli in Schwerin einen Näh-Workshop an, bei dem aus alten Kleidungsstücken neue entstehen sollen. In einem Gottesdienst soll es am 17. Juli (10 Uhr) in der Rostocker Nikolaikirche unter Einbeziehung einzelner Kunstwerke um das Thema Nachhaltigkeit gehen. Eröffnet werden die Präsentationen am 30. Juni (16 Uhr) im Marstall Schwerin, am 1. Juli (17 Uhr) in der Nikolaikirche Rostock und am 2. Juli (16 Uhr) auf Schloss Bröllin.

Die vielfach ausgezeichnete internationale Ausstellung präsentiert 62 Positionen von Künstler*innen aus 30 Nationen und war bereits 14 Mal weltweit zu sehen.
Ihre besondere Qualität liegt darin, die Themen der nachhaltigen Entwicklung wie Klima, Wasser, Plastik- und Elektromüll, erneuerbare Energien, Biodiversität, Schulden, Ursachen der Fluchtbewegungen jenseits ihrer technischen Dimension zu zeigen und in die emotionale Welt der Betrachter*innen zu holen.

Termine:
Marstall Schwerin, 1. Juli – 11. September
Vernissage 30. Juni, 16:00
Eröffnungsparty 19:00
Geöffnet 12:00 - 18:00 Dienstag - Sonntag

Nikolaikirche Rostock , 2. Juli – 11. September
Vernissage 1. Juli, 17:00
Geöffnet 10:00 - 18:00 Montag - Sonntag

Schloss Bröllin, 3. Juli – 11. September
Vernissage 2. Juli, 16:00
Geöffnet 12:00 - 17:00 Montag - Sonntag
und nach telefonischer Anmeldung 039747-565021

Quelle: epd/ELKM