Hintergrund

Termine & Anmeldung

25.01.2016 - 01.06.2016

„Willkommen im Dorf!?“ 1. Forum der Bundesprogramme

Das 1. Beratungsforum, das vom 3. bis 4. Juni 2016 im Ferienland Salem am Kummerower See
stattfindet,
führt die unterschiedlichen Akteure, Angebote und Ansätze zusammen. Am ersten Tag steht das Dorf und seine Bewohner_innen als „Beratungssubjekt“ In offenen Diskussionsrunden und kurzen Inputs im Mittelpunkt.
Der zweite Tag bietet offene Workshops und das Kennenlernen des Supervisionsangebots im Programm „Zusammenhalt durch Teilhabe“. In Form eines Open Space können Sie eigene Fragestellungen einbringen und Angebote wahrnehmen.
Das ARGO-Team Berlin wird Sie diese zwei  Tage begleiten und das Forum moderieren.

Anmeldung bis zum 1. Mai 2016:
hier
oder:
„Kirche stärkt Demokratie“
Bischofstr.4, 19055 Schwerin
Mail: nicole.diehn@teo.nordkirche.de
Tel.: 0385 59 038 120
Fax: 0385 59 038 138

Anfahrt Ferienland Salem:
Auf der Schiene:
Ihr Zielbahnhof ist Malchin – dort holen wir Sie auf Wunsch gerne ab.

Auf der Straße:
Aus Richtung HAMBURG/ROSTOCK:
Fahren Sie die A20 in Richtung Stralsund/Berlin. Nehmen Sie die Ausfahrt 19 - Tessin und biegen links ab auf die B110 in Richtung Dargun/Gnoien. In Dargun folgen Sie den Hinweisschildern nach Neukalen. Dort fahren Sie um die Kirche herum in Richtung Malchin und biegen vor dem Teich links ab nach Salem. Das FERIENLAND SALEM liegt direkt am Ortseingang linker Hand.

Aus Richtung BERLIN:
Von der A24 fahren Sie auf die A19 in Richtung Rostock. Bei der Ausfahrt 15 - Linstow verlassen Sie die die Autobahn und folgen der Ausschilderung nach Malchin. Dort angekommen folgen Sie den Schildern zunächst Richtung Teterow. Kurz vor dem Ortsausgang biegen Sie rechts ab über die Bahnschienen und folgen den Hinweisschildern nach Salem. Das FERIENLAND SALEM liegt am Ortsausgang rechts runter zum Hafen.

Programm Forum „Willkommen im Dorf“

1. Tag, 03.06.2016
15.30 – 16.00 Beginn, Ankommen, Einschreibung, Kaffee
16.00 Begrüßung
16.15 Vorstellungsrunde an Tischen
16.40 1. Keynote: Erfahrungs- und Möglichkeitsraum Dorf . U. Gisbier
16.45 Austausch an den Tischen
17.15 Rückfragen
17.45 Kaffeepause und Tischwechsel
18.15 Kurze Vorstellungsrunde an Tischen
18.30 2. Keynote: Projektionfläche Dorf.  Herr Klingohr
18.35 Austausch über das Gehörte
19.00 Rückfragen an Herrn Klingohr
19.30 Abschluss und Abendessen

20.30  Abendprogramm mit I_Slam

2. Tag, 04.06.2016
9.00 Einführung in den den Mini Open Space
9.15 Einberufung von Arbeitsgruppen und  Marktplatz
9.45 – 11.00  1. Arbeitsgruppenrunde
11.00 – 11.20 Pause und Protokoll schreiben
11.20 – 12.30 2. Arbeitsgruppenrunde
12.30 – 13.30 Protokolle schreiben und Mittagspause
13.30 – 13.45 Lektüre Protokolle
13.45 – 14.45 Absprachen, Planung der nächsten Schritte
14.45 – 15.00 Abschlussrunde.
15.00 – 15.05 Abschlussworte


Vorbereitung und Organisation:
Landeszentrale für politische Bildung, „Kirche stärkt Demokratie“, Regionalzentrum für demokratische Kultur Westmecklenburg, GSUB Berlin, ARGO-Team Berlin
Das Forum wird aus Mitteln der Bundesprogramme „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des  Bundesministeriums des Inneren und „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem Europäischen Sozialfond gefördert.

20.02.2016 - 25.06.2016

3. Forum „Kirche und Rechtsextremismus im Norden“, 1.-2. Juli 2016, Seehof Plön

Wir laden herzlich zum 3. Forum „Kirche und Rechtsextremismus im Norden“ ein. Mit Vorträgen, Workshops bietet das Forum Raum für Austausch und Begegnung. Angesprochen sind Interessierte und Aktive aus kirchlichen wie nichtkirchlichen Initiativen, Institutionen, Gemeinden, lokalen Gruppen oder Bündnissen sowie Mitarbeiterinnen und MItarbeiter von Beratungsangeboten aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg.

Die Stimmung in Deutschland verändert sich, die Lage ist scheinbar unsicher geworden. Gewohntes steht infrage. In der Debatte über gesellschaftliche Entwicklungen und politische Entscheidungen geht es um die Werte, die unser soziales und theologisches Fundament bilden. Welche Normen und Regeln sollen gelten? Welche sind „für uns“ unverzichtbar? Wo werden Grenzen überschritten?
Im Austausch, in Fachvorträgen und in Workshops werden Auswirkungen von rechtspopulistischen und fremdenfeindlichen Diskursen analysiert, theologisch betrachtet und konkrete und praktische Folgen für das Engagement vor Ort erörtert.


Das Forum ist Ort für:

• Vernetzung der Beratungsangebote in Norddeutschland.
• Erfahrungsaustausch von Akteur_innen inner- und außerhalb der Kirchen
• Theologische Vergewisserung
• Analyse und Reflektion im Themenfeld
• Sensibilisierung für die Themen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus
• die Etablierung einer demokratischen Kultur in den Kirchengemeinden und Leitungsgremien der Kirchen

Zeit

Freitag, 1. Juli 2016, 16.00 Uhr bis
Sonnabend, 2. Juli, 14.00 Uhr

Ort

Seehof Plön
Steinberg 3-4, 24306 Plön

Anreise

Kosten

Die Kosten werden durch die Nordkirche und das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“
übernommen. Einzelzimmer stehen nur begrenzt zur Verfügung!
Einzelzimmerzuschlag: 10,00 €

Anmeldung bis zum 15. Juni 2016 HIER

31.05.2016 - 15.06.2016

Modulare Fortbildung 3 "Kirche kann Demokratie"

Vom 17. bis 19. Juni 2016 bietet "Kirche stärkt Demokratie" im Rahmen der Modularen Fortbildung eine Studienfahrt  nach Bremen an. Bremen war im 19. Jahrhundert die Stadt, von der aus viele Deutsche in die "Neue Welt" aufbrachen. Bremen ist auch eine Städte, die in den 80-iger Jahren den Strukturwandel besonders hart zu spüren bekam. Werften wurden geschlossen, das soziale Gefüge der Städte Bremen und Bremerhaven geriet aus dem Gleichgewicht. Bremen war damals auch ein Zentrum der rechtsextremen Szene. Im Gegenzug enstanden viele soziale und kulturelle Projekte. In Bremen nahm die "Akzeptierende Jugendarbeit" ihren Anfang und die ersten Fanprojekte begannen sich um Hooligans zu kümmern. In Bremen erwartet die Teilnehmer_innen ein abwechslungsreiches Programm, das Anregungen für die eigene Praxis und neue Impulse für die Beratungs- und Fortbildungstätigkeit bietet.

Freitag, 17.06.2016:

14:00 Abfahrt von Schwerin, bzw. private Anreise

18:00 Ankommen in Bremen, Beziehen des Quartiers, Abendessen

19:00 Besuch der Alewitischen Gemeinde

Sonnabend, 18.06.2016

9:00 Fahrt nach Bremerhaven mit Besuch des Auswandererhauses

14:00 Rückfahrt nach Bremen

16:00 "Das andere Bremen". Vorstellung alternativer Projekte mit anschließendem Stadtrundgang

20:00 Kulturprogramm

Sonntag, 19.06.2016

9.00 Auswertung

12:00 Abreise

17:00 Ankunft in Schwerin

Organisatorisches:

Kosten werden aus dem Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe" übernommen.

Bei Nichtteilnahme werden Stornierungskosten in Rechnung gestellt!

Anmeldeschluss ist der 10.06.2016

Gruppengröße: 15